Mittwoch, 18. September 2019

Mein Cape und ich

Hallo ihr Lieben :)

Es war jetzt lange ruhig hier, da ich sehr viel Stress hatte. Aber heute saß ich im Bus und mir kam eine Idee für einen Blogpost, die ich sofort umsetzen möchte. Also viel Spaß beim Lesen! :)

Ich hatte in der letzten Zeit ziemlich viele schwierige und anstrengende Termine, die mich echt gefordert haben und die ich ohne mein Cape nicht geschafft hätte. Ihr denkt euch jetzt bestimmt, was für ein Cape denn bitte Karo? Ich rede nicht von einem realen Cape, sondern von einem für mich sehr hilfreichem Trick. Heute stelle ich euch mein Supercape vor. 
Laura sagte mal zu mir, dass ich eine Superheldin wäre, weil ich so vieles schon durch gemacht habe und erreicht habe. Naja und Superheldinnen haben doch ein Cape, zumindest ich ;). Es ist eine etwas kindliche Vorstellung, aber mir hilft sie im Alltag sehr, wenn ich Angst habe oder es anstrengend wird. In solchen Situationen "ziehe" ich mein Supercape an und habe das Gefühl, dass ich alles schaffen kann. Ich fühle mich dadurch stark und sicher, auch wenn es nur eingebildet ist. Durch die Vorstellung meines Supercapes empfinde ich weniger Angst und fühle mich besser. Superheldinnen können alles schaffen! :) Die Imagination meines Capes hilft mir dabei meinen Alltag zu bewältigen und hat sich für mich als ein wunderbares therapeutisches Hilfsmittel etabliert. 

Aber das ganze funktioniert nicht immer perfekt, denn es gibt natürlich auch Tage, an denen die Angst zum Beispiel stärker ist und damit schrumpft mein Cape. Manchmal ist mein Cape so groß, dass ich mich drin einhüllen kann und es bis zum Boden reicht, aber manchmal ist es auch nur so groß, wie eine kleine Tüte. Manchmal flattert es fröhlich um mich herum und manchmal hängt es nur schlaff über meinen Schultern. Manchmal ist es am Anfang des Tages noch super groß und stark und es schrumpft je mehr Aufgaben ich zu bewältigen habe. Nach der Benutzung muss mein Cape sich ausruhen oder sogar erst gewaschen werden, damit es wieder einsatzfähig ist. Mein Supercape spiegelt somit auch meine Belastbarkeit wieder und es hilft mir auch dabei zu erkennen, wie viel ich noch schaffen kann und wo meine Grenzen sind und ich mich ausruhen muss ( damit habe ich manchmal echt noch Probleme). 

Durch diese reine Vorstellung des Supercapes kann ich meine Ängste in Schach halten und lerne auch, mich besser um mich zu kümmern und meine Grenzen zu kennen. 
Es gibt immer wieder Momente im Leben, in denen man Angst hat und Unterstützung braucht und warum sollte man dann nicht auf die Hilfe seiner Fantasie zurück greifen. In jedem schlummert ein Superheld und jeder kann sein Supercape in sich erwachen lassen. 

Meins zum Beispiel ist in Pastell Regenbogenfarben und glitzert :) Wie sieht eures aus? 

Vielleicht magst du Idee des Supercapes und möchtest es mal ausprobieren? :) Mir hilft es sehr! 

Liebe Grüße,

Karo, die Superheldin mit dem Cape  :)