Dienstag, 12. Juni 2018

Tag 31,wie geht es weiter? - 31 Days of Self Love Challenge + Fazit

Hallo ihr Lieben :)

Mit großer Verspätung kommt heute der letzte Post der "31 Days of Self Love Challenge". Es tut mir leid, dass so eine große Unterbrechung drin war, aber allerdings lag ich letzte Woche ein paar Tage im Krankenhaus mit einem Hörsturz und konnte deswegen nicht weiter bloggen. Ich habe  mich ziemlich gut wieder erholt und hole deswegen heute den letzten Post nach.
Das letzte Thema der Challenge lautet:
"Wie kannst du dich von jetzt an jeden Tag in Selbstliebe üben?"

Ehrlich gesagt, ich habe keinen Plan :D.
Wobei vielleicht doch ;)

Zu allererst sollte ich meine Therapieaufgabe von der Klinik defintiv weiter machen und mir jeden Tag was Gutes tun. Das ist doch schon mal ein Schritt! :)
Damit ist nicht gemeint, dass ich mir jetzt zum Beispiel jeden Tag was kaufen soll oder so was ( mal ehrlich, das würde mein Geldbeutel nicht mitmachen :D), sondern mir Zeit für mich nehme, zum Beispiel meine Lieblingsserie schauen, ein Buch lesen, einen leckeren Tee oder Kaffee trinken. Auch zu solchen Kleinigkeiten muss ich mich oftmals zwingen, weil ich ganz oft denke, dass ich einfach nichts Gutes verdient habe, auch nicht mir Zeit für mich selbst zu nehmen. Das sollte ich definitiv weiter üben :).

Es gibt noch ein paar Punkte, die ich durch die Challenge gelernt habe und die ich üben könnte´, was ihr gleich lesen könnt ;).

Viel Spaß mit meinem Fazit:

Es war meine Idee gewesen diese Challenge zu machen und ich habe es öfters ein  wenig bereut , aber bin so froh, es doch wirklich durch gezogen zu haben. Mir war von Anfang an klar, dass ich nicht die Beste in Sachen Selbstliebe bin, aber die Challenge war für mich sehr aufschlussreich gewesen und hat mir vieles nochmal richtig vor Augen geführt. Manche Fragen und Themen waren sehr interessant, andere sehr anstrengend für mich und wieder andere unheimlich persönlich und auch angsterfüllt.
Mich hat die Challenge gelehrt, dass ich doch ganz okay bin und einfach viel lieber zu mir sein sollte. Ich habe gelernt, dass ich viel mehr auf mich achten muss, sei es meine Gefühle beachten, Auszeiten schaffen oder einfach alles was dazu gehört. Generell sollte ich auch nachsichtiger mit mir sein, denn niemand ist perfekt und ich muss es erst jetzt NICHT sein.
Der persönlichste, schwerste und emotionalste Post war für mich Tag 6 - Vergebung für sich selbst. Ich kam so schnell auf das Thema dieser Frage und das gab mir zu denken. Ich habe nach dem Veröffentlichen noch sehr lange über diesen Post nach gedacht und habe durch diese Challenge ein Stück weit mit dem Verarbeiten weiter gemacht und kann jetzt auch sagen, dass ich mir dafür vergebe. Ich konnte einfach nichts dafür...
Ich habe gelernt, dass ich viel mehr Dinge machen sollte, die mir gut tun und viel mehr den Fokus auf das Positive in meinem Leben lenken sollte.
Doch das Wichtigste, was die Challenge mich gelernt hat ist: Bevor ich anfangen kann mich selbst zu lieben, muss ich mich erst annehmen.
Und ich denke ich bin durch die Challenge noch mehr auf den richtigen Weg dorthin gekommen! :)

Ich hoffe euch hat die Challenge gefallen und ich kann nur jeden ermutigen, sie auch mal auszuprobieren, denn es lohnt sich :) Mir hat es, egal wie schwierig es war, aufjedenfall großen Spaß gemacht! :)

Bis bald und liebe Grüße,
Karo :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen