Sonntag, 27. Mai 2018

Tag 29, Glaubensgrundsätze - 31 Days of Self Love Challenge

Hallo ihr Lieben :)

Mit ein bisschen Verspätung kommt heute mein Post für den 29. Tag der "31 Days of Self Love Challenge" mit der Frage:
"Nach welchen Worten oder Glaubensgrundsätzen lebst du dein Leben / oder willst du dein Leben leben?"

"Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern Mut ist die Erkenntnis, dass es etwas Wichtigeres gibt als Angst!"

Dieser Spruch stammt aus dem Film "Plötzlich Prinzessin 2" und seit ich den Film gesehen habe, liebe ich ihn. Der Spruch ist wirklich zu meinem Lebensmotto geworden, weil er mir sehr viel bedeutet und mir bei meinen Ängsten hilft, weil es einfach genau das ist: 
Am Anfang wenn man gegen seine Ängste kämpft fühlt es sich eben nicht mutig an, wenn man was angsterfülltes macht, sondern einfach richtig schlimm. Mut bedeutete für mich immer, dass man eben keine Angst mehr hat und einfach selbstbewusst Dinge tut, doch das ist es eben nicht. Durch diesen Spruch habe ich gelernt, dass ich Angst haben darf und trotzdem eben sehr mutig bin, weil ich mich der Angst stelle. 
Mut heißt eben nicht, dass man Angst frei sein muss, sondern auch einfach, dass man Angst haben darf, es aber wichtig ist, sich gegen sie zu wehren und das bedeutet Mut für mich! :)


"Strong & Fearless"

"Strong & Fearless" ( Stark & Mutig/Furchtlos ) habe ich auf meinen Unterarm tätowieren lassen als meine Leitworte. Sie symbolisieren, wie ich sein möchte und erinnern mich jedes Mal daran, was ich alles erreicht habe und erreichen kann, weil ich eben "strong & fearless" bin! :)

Das sind die beiden Glaubensgrundsätze und Worte nach denen ich im Moment lebe, aber es gibt auch noch welche, an denen ich arbeite, bald danach zu leben.

Ein Beispiel dafür ist der Satz "Ich habe es verdient, dass es mir gut geht und ich gut behandelt werde ( sei es von anderen oder, dass ich mich selbst gut behandele). 

Ich habe in meinem Leben so viele negative Grundannahmen und Glaubensgrundsätze erlernt und verinnerlicht, die mir absolut nicht gut tun. Ich arbeite in der Therapie sehr daran, diese zum Positiven zu verändern. Es sind einfach wirklich viele und das würde den Rahmen hier heute sprengen ;). Ich habe dafür aber noch einen extra Blogpost eingeplant, der bald auch kommen wird :).

Ich hoffe, der kleine Einblick hat euch gefallen! :)

Liebe Grüße,
Karo :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen