Sonntag, 18. März 2018

The butterfly project - ein Projekt gegen Selbstverletzendes Verhalten

Hallo ihr Lieben :)

Heute möchte ich einen ganz tolles Projekt vorstellen, was ich schon seit 5 Wochen mache und mir schon sehr geholfen hat - The butterfly project ( Das Schmetterlingsprojekt ). 

Mein Lieblingspfleger aus der Klinik hat mir davon erzählt, ich fand es wirklich gut und wollte es unbedingt ausprobieren. Ich habe ja viel mit Selbstverletzungen zu tun und das Schmetterlingsprojekt soll dagegen etwas helfen. 

Es geht darum, dass man sich einen Schmetterling auf ein Körperteil malt, an dem man sich häufig selbst verletzt. Man muss dafür sorgen, dass der Schmetterling überlebt und man darf ihn nicht töten. Man darf sich nicht verletzen, weil sonst würde man in den Schmetterling schneiden und somit würde er sterben. Ziel ist es, dass der Schmetterling solange überlebt, bis er von selbst verschwindet und sozusagen weg fliegt. Man darf den Schmetterling nicht bewusst abschwaschen oder ihn abreiben, weil sonst stirbt er auch. Sobald ein Schmetterling überlebt hat und weg geflogen ist, kann man den nächsten malen, um den man sich wieder kümmern muss, sodass er überlebt. Man kann dem Schmetterling auch einen Namen geben. Entweder man nimmt einen frei erfundenen oder was viel häufiger ist, man benennt den Schmetterling nach einem geliebten Menschen. Noch besonderer wird es, wenn jemand anderes dir einen Schmetterling aufmalt.
Auch wenn man sich nicht selbst verletzt, kann man, indem man sich einen malt, den Menschen unterstützen und zeigt so, dass der jenige nicht alleine ist. Diese Idee finde ich auch sehr süß, denn ist echt ein toller Support für einen. Falls jemand mag, darf derjenige sich auch gerne einen Schmetterling malen, der mich unterstützt und ich würde mich aufjedenfall über Bilder freuen :).

Mir hilft das Ganze wirklich sehr und ich bin echt froh, dass mein Lieblingspfleger mir davon erzählt hat. Er hat mir während der Klinikzeit regelmäßig Schmetterlinge auf den Arm gemalt, was ich total toll fand. Ich finde einfach die Grundidee so toll, weil ich kann viel besser dafür sorgen, dass dem Schmetterling nichts passiert, als dafür zu sorgen, dass mir nichts passiert. 
The butterfly project ist einfach eine Bewältigungsstrategie gegen Selbstverletzendes Verhalten und es hilft mir aufjedenfall sehr. Seit ich damit arbeite, verletze ich mich defintiv weniger. Ich weiß nicht, ob es für jeden etwas ist, aber ausprobieren sollte man es mal und ich wollte euch einfach mal dieses tolle Projekt vorstellen :).

 Das ist mein aktueller Schmetterling, den mir meine Freundin mit Henna Farbe aufgemalt hat :).




Liebe Grüße,
Karo :)