Sonntag, 7. Januar 2018

Die ersten 3 Wochen in der Klinik , Update

Hallo ihr Lieben :)

Die letzten paar Wochen waren sehr anstrengend für mich, denn der Klinikalltag hat mich wieder ;)
Ich dachte nicht, dass ich mich wieder so schnell hier an alles gewöhne, aber ich hab mich wieder gut hier ein gefunden. Ich bin auch direkt voll in die Therapien eingestiegen und habe das ganze Vorlaufzeug ( Modusmodell erstellen etc) übersprungen, da ich ja schon einmal hier war. Wie ich euch schon berichtet habe, kam ich ja in ein Vierbettzimmer, aber durch strukturelle Änderungen kam ich vor 1,5 Wochen endlich in ein Zweibettzimmer und das auch noch mit einer ganz lieben Mitpatientin, die auch schon letztes Jahr hier war mit mir. Wir verstehen uns einfach super und es ist sehr schön mit ihr auf einem Zimmer zu sein :). Wir beide machen hier Traumatherapie und es ist echt schön jemanden zu haben, der einen versteht und der was ähnliches hier macht. Wir haben aufjedenfall oft viel Spaß auf dem Zimmer :D .
Ich versteh mich eigentlich sehr gut mit allen Mitpatienten hier und habe auch hier ein paar "Spezialisten" mit denen ich sehr viel Spaß habe und auch viel mache. Zum Beispiel spiele ich fast jeden Abend mit P. Kicker und Tischtennis, was mir immer mega gut tut und mir soooo viel Spaß immer macht :). Seit 2 Wochen mache ich auch eine Traumakonfrontation, dass heißt sich jeden das aufgenommene Trauma anhören und in den Einzeltherapiestunden weiter daran arbeiten und nochmal neu erzählen und es aufnehmen. Es ist sehr anstrengend und mir geht es deswegen auch in der letzten Zeit ziemlich schlecht, aber ich arbeite dran. Auch die anderen Therapien sind anstrengend und fordernd, aber es läuft ganz gut :). Ich füge euch gleich noch meinen Therapieplan ein, der jede Woche gleich ist, aber zusätzlich kommen jede Woche noch zwei Einzeltherapiestunden hinzu, die nicht auf dem Plan stehen.



Liebe Grüße,
Karo :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen