Freitag, 13. Januar 2017

Update Klinikalltag und Therapien

Hallo ihr Lieben :)

Mein letzter Post ist schon eine Weile her und ich dachte mir, dass ich heute mal ein kleines Update mache, wie es mir hier so in der Klinik ergeht und wie mein Tag aussieht. 5 Wochen bin ich jetzt schon hier und ich mache wirklich große Fortschritte. Mein Tag ist meitens komplett voll mit Therapien und dann kommen noch zusätzlich die Hausaufgaben dazu. Seit 2 Wochen habe ich auch meinen endgültigen Therapieplan, der jede Woche gleich ist. Ich füge euch gleich mal ein Bild von ihm ein, aber er ist etwas kompliziert ;) . Ich habe alles markiert, wodran ich teilnehmen muss, damit ich selbst nicht immer durcheinander komme :D



Auf diesem Plan sind nur die Gruppentherapien und zusätzlich habe ich zweimal die Woche noch Einzeltherapie, sowie einmal in der Woche Physiotherapie für mein Knie. Hier auf meiner Station ist die Schematherapie ein wesentlicher Bestandteil und das kannte ich vorher noch nicht. Bevor man zur Schemagruppe darf, erarbeitet man mit seinem Einzeltherapeut eine Modusmodell. Jeder hat ein individuelles Modusmodel und so ist auch die Therapie individuell für jeden. Ich finde die ganze Schematherapie so spannend und man lernt so viel über sich selbst woher manches Verhalten kommt. Als ich im Einzel das Modell ausgearbeitet habe, hatte ich einen richtigen "Aha-Moment" und es ist einfach wirklich genial. Vielleicht schaffe ich es bald mal einen Post nur darüber zu machen :). Die Therapien sind wirklich sehr anstrengend und auch aufwühlend, aber es bringt mir wirklich was. Dadurch das es mir oftmals sehr schlecht geht, komme ich nicht wirklich zum Bloggen. Ich bin hier auch oftmals schon zusammen gebrochen oder hatte starke Panikattacken, aber das bleibt nicht aus, wenn man an sich arbeitet und alles wieder hoch kommt. Ich bin wirklich sehr froh hier zu sein, weil ich merke, dass es mir weiter hilft und ich bin hier wirklich gut aufgehoben. Fast alle Ärzte, Therapeuten und das Pflegeteam sind sehr lieb und immer für einen da. Ich habe auch ganz großes Glück mit meiner Therapeutin hier :). Ich verstehe mich sehr gut mit ihr, wir können gut miteinander arbeiten und ich vertraue ihr. Neben der Einzeltherapie ist die Schemagruppe am schwierigsten und auswühlendsten. 
Ich fühle mich aber wirklich wohl hier und auch sicher, auch wenn es manchmal blöde Situation gab. Es sind in den letzten 2 Wochen ganz viele neue Leute gekommen, was für mich immer sehr schwierig ist, aber ich habe es "überlebt" ;). Die Mitpatienten sind auch alle super lieb und hilfsbereit, was vieles hier einfacher macht. Mit manchen verstehe ich mich richtig gut und ich denke, dass wir den Kontakt auch nach der Klinik halten werden. Die Gespräche mit den anderen tun wirklich gut und wie ich auf Twitter geschrieben habe, sind solche Gespräche manchmal einfach die beste Therapie! :) Ich wurde ja auch in ein anderes Zimmer verlegt ( wieder in ein 4-Zimmer), aber das ist für mich jetzt auch okay, weil "meine" Mädels total lieb sind und wir uns super verstehen. Ich habe es gestern das erste Mal geschafft über eines meiner Trauma zu reden im Einzel und wir fangen nächste Woche mit einer Traumaexposition an, wovor ich doch sehr Angst habe. Aber mal sehen, wie es wird. Dafür muss ich jetzt am Wochenende noch einen Traumabericht schreiben, mit dem ich heute angefangen habe, aber der mich wirklich sehr aufwühlt und alles nochmal einen erleben lässt. Auch die Therapeuten und Pflege loben mich sehr für meine Fortschritte und das macht mir auch wieder Mut weiter zu machen, egal wie schwierig es ist und wie schwierig es noch werden wird. Ich hoffe einfach mal auf das Beste ! :)
Auch wenn es mir oft schlecht geht, finde ich es hier richtig gut und blicke gespannt auf die nächsten wochen. :) 

Ich wollte mich noch ganz herzlich bei allen bedanken, die meine letzten Beiträge kommentiert haben!!!! <3  Ich habe leider Probleme mit meinem Tablet im Moment und kann leider nicht eure lieben Worte beantworten, aber ich freue mich immer wirklich sehr über eure Unterstützenung, lieben Worte und Hilfen! :) Fühlt euch alle umarmt ! <3  Ich versuche mal in den nächsten Tagen zu schauen, dass ich da irgendwie was hinbekomme, sodass ich auch zurück antworten kann.

 Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße ,
Karo :) 

Kommentare:

  1. Hallo. :)

    Das klingt unterm Strich nach einer positiven Entwicklung. Das freut mich zu lesen.

    Dass es immer schwierige Punkte gibt, gehört dazu und daran merkt man auch noch mal, wo man noch ansetzen und auf sich achten sollte, denke ich.

    Ich drücke dir für die weitere Zeit die Daumen. Weißt du schon, wie lange es noch gehen wird?

    Viel Erfolg auch für den Trauma-Bericht. Ich hoffe, er macht dich nicht zu sehr fertig.

    Liebe Grüße. :)
    Jade

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karo,
    Wenn Du Anonym bleiben magst, dann lösche Deinen Namen aus dem Plan ;)

    Und danke, dass Du auch Deine Therapiezeit geteilt hast. Fand es sehr spannend zu lesen, wie es in anderen Kliniken so ist. (Dynamiken, Therapieangebote, auch Grenzen (Umarmungen)... und die Altersgruppe klingt auch recht ähnlich.... also jünger. wobei gewiss jeder Aufenthalt verschieden sein wird. Vor allem die Dynamik ist im Grunde von den Patienten abhängig....)
    Bitte schreibe auch Du weiter. Über Dich und Dein Leben. Weil es Dir wohl hilft zum Beispiel Gedanken zu ordnen. Und weil ich, als Leserin es spannend finde, wie (andere) Betroffene ihr Leben bewältigen. Was ihnen so wichtig ist.

    Also bitte schreibe über das, was Du möchtest und nicht über das, was andere vielleicht lesen wollen würden. Vielleicht auch das, dann aber auch nur, wenn es Dir hilft. - Ja, diese Worte bezogen auf einen anderen Beitrag von Dir. Der eventuell auch nicht mehr ganz so aktuell ist.

    Kurzum: würde mich freuen auch von Dir lesen zu dürfen :)

    AntwortenLöschen