Donnerstag, 13. November 2014

Wie wär's mit der Wunderpille zum Vergessen?

Schon so oft habe ich mich gefragt, warum es denn keine Tablette gibt, mit deren Hilfe man einfach alles aus seiner Vergangenheit vergessen kann...
Gestern war wieder Visite gewesen in der Klinik und ich wurde angeregt mehr über meine Vergangenheit nachzudenken. Also nun saß ich gestern in der Mittagspause und dachte über mein Leben nach und es ging mir immer schlechter. So vieles ist in all den Jahren passiert, was ich einfach nur aus meinem Gedächtnis streichen möchte. Ich habe jahrelang versucht alles zu verdrängen und bin kläglich gescheitert. Die einzige logische Konsequenz wäre es nun, sich der Vergangenheit zu stellen und sie zu verarbeiten. 
Doch irgendetwas in mir hält mich zurück... Ich habe große Angst davor.

Wie viele Menschen habe ich Angst davor, dass es mir zu viel wird oder auch teilweise schäme ich mich Dinge zu zu geben. Man möchte den Schmerz nicht noch einmal durchleben, sondern einfach nur alles vergessen... 
Allerdings verdrängt man auch die positiven Erlebnisse, wenn man seine Vergangenheit verdrängt. Man versucht alles von früher zu vergessen, aber damit schadet man sich doch nur selber. Erstens kann man nie etwas verdrängen, denn es wird einen immer wieder einholen, und zweitens verdrängt man auch leider die schönen Erinnerung, die jeder in seinem Leben schon erlebt hat. 

Erst hier in der Therapie habe ich gelernt, mich auch wieder an die schöne Dinge meiner Kindheit zu erinnern, wie zum Beispiel die Nachmittage mit meinen Großeltern auf dem Spielplatz. Man lernt wieder, dass nicht alles schlecht ist und war, sondern dass man auch die kleinen Erlebnisse und Freuden des Lebens wieder wahrnimmt und sich auch erinnert. 
In meinem Fall war meine Kindheit und Jugend nicht durch weg schlecht. Ich lernte mich wieder an die Spielenachmittag mit meinen Großeltern zu erinnern oder auch an die heimlichen Treffen mit meinen Freundinnen in der Stadt.
Es sind die schönen Momente im Leben, die wir zum Überleben brauchen und diese sollte man sich nicht nehmen lassen oder gar selbst nehmen. 

Ich dachte immer, ich wäre mutig, da ich den Albtraum von früher überstanden habe, doch das stimmt nicht ganz.  Ich werde erst so richtig mutig sein, wenn ich alles verarbeitet habe!

Mutig ist derjenige... der eben nicht die Vergangenheit ruhen lässt! Sondern der, der für eine bessere Zukunft an sich arbeitet!

Liebe Grüße,
eure Karo :) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen